16. August 2017 - Pressemitteilung

Leon Schütze weiter im Aufwind


Der Umstieg in die Senioren-Klasse dieses Jahr war für den Gorxheimertaler Leon Schütze alles andere als einfach. Umso mehr freut sich der 15-Jährige, seinen Aufwärtstrend in den letzten Monaten auch am vergangenen Wochenende unter Beweis gestellt zu haben. Die ADAC Kart Masters war zu Gast in der Magdeburger Börde und trug in der Motorsport Arena Oschersleben ihr viertes der insgesamt fünf Meisterschafts-Wochenenden aus.

Mit einem zweiten Platz im freien Training und einem klasse Ergebnis im Zeittraining zeigte sich Leon Schütze recht früh optimistisch: „Ich fühlte mich die Tage zuvor bereits sehr gut vorbereitet und bin schon nach Oschersleben gereist, um in den Top-Five an diesem Wochenende mitzumischen.“ Doch dies musste der Hesse auf der 1.018 Meter langen Hochgeschwindigkeitsstrecke mit seinem Mechaniker erst einmal umsetzen. Es galt, das perfekte Set-up zu finden. Doch diese Aufgabe wurde in seinem TB Motorsport-Team um Teamchef Tomas Braumüller mit Bravour gelöst. Denn in beiden seiner Vorläufe ließ der Youngster nichts anbrennen und stellte jeweils seinen Kart mit der Startnummer elf auf dem fünften Platz ab. Damit war klar: Die Rennen am Sonntag konnte der Gymnasiast von einem komfortablen fünften Platz aus in Angriff nehmen. Sichtlich zufrieden sagte er: „Wir waren das ganze Wochenende ziemlich schnell. Ferner bin ich nicht abgeflogen, bzw. wurde ich von keinem Mitbewerber in die Wiese abgedrängt. Daher ist es für mich nur logisch, dass wir jetzt da stehen, wo wir stehen. Ich freue mich schon auf die Rennen morgen.“ Diese Aussage sollte am Sonntagmorgen im Warm-up, Leon Schütze kam über einen sechszehnten Platz nicht hinaus, einen leichten Dämpfer bekommen. Denn auch das erste der beiden Rennen am Sonntagvormittag verlief nicht ganz nach seinem Geschmack. Das Ziel klar vor den Augen – es sollte für ihn weiter nach vorn gehen – musste er sich auf dem sechsten Platz ins Ziel retten. „Das war ein hartes Stück Arbeit. Anstatt anzugreifen, musste ich mich permanent meinen Mitbewerbern hinter mir erwehren“, so Leon Schütze am Mittag. Und auch das zweite Rennen am Sonntagnachmittag war eine Kopie des Rennens vom Vormittag. Wieder musste sich der Racer den Angriffen seiner hinteren Mitbewerber erwehren. Als ihm dann die Chance zu einem Angriff nach vorn gegeben wurde, zeigte die Strecke von Oschersleben, dass es sehr schwierig ist zu überholen, wenn der Vordermann aufpasst. Mit Platz sieben musste das Motorsport-Talent sein Rennwochenende am Sonntagnachmittag beenden. Und so äußerte sich sein Vater Carsten Schütze: „Es war schön, zu sehen, dass Leon seine Durststrecken überwunden hat. Er war konstant schnell, konnte in den Rennen alles umsetzen, bis er in dem letzten Rennen leider nicht die richtigen Mittel gefunden hat, seinen Vordermann zu überholen. Unterm Strich bin ich mit seiner Leistung an diesem Wochenende sehr zufrieden.“ Doch die nächste Steigerung wartet bereits auf den jungen Hessen. „Nachdem sich der Aufwärtstrend in dieser Saison für mich sehr gut anfühlt, würde ich gerne im kommenden Rennen eine weitere Steigerung erfahren. Ein Sieg wäre schön. Egal, ob im Zeittraining, im Vorlauf oder in einem Rennen. Auf jeden Fall habe ich einen Platz unter den Top-Drei fest im Visier“, berichtete er selbstbewusst.

Und so geht es für ihn und sein TB Racing-Team bereits in zwei Wochen ins oberbayerische Wackersdorf. Dort findet die Deutsche Kart Meisterschaft statt, die der junge Gorxheimertaler als Vorbereitung für das Finale der ADAC Kart Masters nur wenige Wochen später in Wackersdorf nutzen möchte.